Mittwoch, 27. April 2016

Buchrezension: „Loving Silver“ von M.S. Kelts

Autor: M.S. Kelts
Titel: Loving Silver
Verlag: dead soft
Format: eBook (auch als Paperback erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 541

Erscheinungstermin: 13.07.2014
Altersempfehlung: ab 18 Jahren

Genre: Erotik, Gay Romance

Schlagwörter: Pornodarsteller, Schottenverein, Amerika
Leseprobe: *klick*

Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite! Ich finde es gut gelungen. Und du?

Klappentext:

Michael lebt in einem kleinen Dorf in Baden-Württemberg. Sein Leben verläuft in geregelten Bahnen, ebenso wie sein Job als Architekt. Doch seine heimliche Obsession ist der junge amerikanische Gay-Pornodarsteller Silver.Und so heftet sich Michael unter dem Pseudonym Northman per Facebook und Twitter an seine Fersen und schreibt ihm nach langem Zögern. Silver antwortet überraschenderweise und in Michael entsteht der Wunsch, seinen Schwarm einmal in echt zu sehen. Eine Preisverleihung bietet die Chance. Doch Michael hat seine Rechnung ohne Silver gemacht. Statt eines Autogramms bekommt er eine Telefonnummer und einen Namen: Jamie. Die Reise beginnt …

Mittwoch, 20. April 2016

Buchrezension: „Vielleicht für immer“ von Susann Julieva

Autor: Susann Julieva
Titel: Vielleicht für immer
Verlag: Cursed
Format: eBook (auch als Paperback erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 323

Erscheinungsjahr: 17.03.2016
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Alltag; Gay Romance

Schlagwörter: Film, Musik, Kindheitsfreunde
Leseprobe: *klick*

Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite! Wie gefällt es dir?

Klappentext:

Gabriel West ist der aufsteigende Star am Alternative Rock-Himmel und startet gerade richtig durch. Nur eins belastet ihn: Er hat seinem besten Freund Sam vor zehn Jahren das Herz gebrochen. Als kurz vor seiner Europa-Tournee händeringend ein Kameramann gesucht wird, führt der Zufall Gabe und Sam wieder zusammen.
Obwohl Sam sich fest vorgenommen hat, Gabe nicht mehr an sich heranzulassen, kann er sich den alten Gefühlen nicht entziehen. Doch warum hat Gabe Sam damals verlassen und kann Sam es wagen, ihm erneut sein Herz anzuvertrauen? Denn das Feuer ihrer Jugendliebe ist noch lange nicht verloschen…

Freitag, 15. April 2016

Mangarezension: "Das Funkeln des Augenblicks" von Waka Sagami

Titel: Das Funkeln des Augenblicks

Originaltitel: Kira kira no hibi

Mangaka: Waka Sagami

Übersetzer: Lasse Christian Christiansen

Anzahl der Bände: 1

Verlag: Tokyopop

Erscheinungsjahr: 2015

Seitenzahl: 196

Genre: Boys Love

Altersempfehlung: ab 15 Jahren

Leseprobe: *klick*


Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite.

Klappentext: 

Auf einer Wellenlänge?!Als Nanami am Meer spazieren geht, traut er seinen Augen nicht: Ein Surfer meistert jede Welle und sieht dabei wunderschön aus. Als er an Land kommt und Nanami anspricht, ist dieser total verwirrt ... Ob aus dem Nichtschwimmer und dem Surferass etwas werden kann? Mit der süßen Bonusstory "Niedlich, wie er dich kümmert"!

Meinung: 

Das Cover fängt die Hauptstory gut ein: sommerlich, leicht, liebevoll, niedlich - ein wenig sexy.

Der Titel gefällt mir. Ich mag den romantischen Klang. Jedoch frage ich mich auch, auf welchen Augenblick in der Geschichte er sich bezieht. Schließlich umfasst die Geschichte mehrere Kapitel und haufenweise Augenblicke!

Der Zeichenstil ist nicht zu niedlich, aber immer noch romantisch. Ich mag ihn sehr, weil er nicht total unrealistisch und trotzdem typisch Manga ist. Ausschlaggebend ist vielleicht, dass nicht allzu häufig blumige Rasterfolie verwendet wurde. Die passt für mich nicht so gut zu Männern. ;-)

Nanami und Shu sind ein süßes Paar. Zwar entsprechen sie dem typischen Seme-Uke-Klischee, aber nicht so sehr, dass es mich gestört hätte. Da gibt es deutlich schlimmere Werke auf dem Markt. 
Surfen, Sonne, Strand - das Setting ist toll. Wahrscheinlich genau das, nach dem wir uns alle gerade sehnen.
Von der Handlung her geht es ums Frischverliebtsein und den Problemen, die dadurch entstehen. Ein wenig Drama ist selbstverständlich vorhanden. Ich denke, es tut der Geschichte gut, dass sie so kurz ist. Natürlich finde ich es immer schade, wenn eine Geschichte endet, aber das hat alles seinen Sinn. Bei "Das Funkeln des Augeblicks" hatte ich zumindest am Schluss nicht das Gefühl ein übertrieben offenes Ende gelesen zu haben, das mich frustriert zurücklässt. Nein, ich war sogar ziemlich zufrieden. Da hat die Mangaka gut geplant.

Die Bonusstory ist ziemlich niedlich! Auch hier gibt's einen männlicheren und einen weiblicheren Partner, aber damit muss man bei Boys Love leider rechnen. Süß ist es trotzdem. Wir lesen solche Manga ja auch für ein bisschen Abwechslung zur Realität, nicht wahr?
Die Idee, ein Katzencafé als Setting zu nehmen, ist etwas besonderes. Ich will so was auch besuchen!

Fazit:

4*
Was Niedliches für Zwischendurch hat man mit diesem Manga ganz sicher! Besonders Tierliebhaber werden sich freuen. Für Teenager unter 15 Jahren ist die Geschichte tatsächlich nicht unbedingt geeignet, weil die Charaktere auch Sex haben. Das muss jeder selbst entscheiden, ob sein Kind das verkraften kann. ;) 


Was hältst du von Boys-Love-Manga? Würde dieser dich ansprechen? 

Mittwoch, 13. April 2016

Buchrezension: "Froschprinz" von Isabel Shtar (Froschprinz 2)

Autor: Isabel Shtar
Titel: Froschprinz

Reihe: Froschprinz, Band 2
Verlag: Cursed
Format: E-Book (Auch als Print erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 339

Erscheinungsdatum: 19.06.2015
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Alltag, Erotik; Gay Romance

Schlagwörter: Erwachsenwerden, Schule, Erstes Mal
Leseprobe: *klick* (Entspricht der des ersten Bandes!)


Mit einem Klick aufs Cover zur Verlagsseite!

Klappentext: 

Nichts kann Ludwigs supertolerante Familie schocken. Grüne Haare? Homosexuell? Alles kein Problem! Wie soll ein vernünftiger Teenager da noch rebellieren?Aber das ist nicht Ludwigs einziges Problem. Als Jungfrau auf der Suche nach der großen Liebe zu sein, ist schon eine Herausforderung. Und dann zieht auch noch Paul im Haus nebenan ein und macht das Chaos mit seinem ungesunden Drang nach Sex perfekt. Doch wenn Ludwig gedacht hat, dass nach dem Abitur alles besser wird, hat er die Rechnung ohne Paul gemacht.

Mittwoch, 6. April 2016

Buchrezension: "Froschprinz" von Isabel Shtar (Froschprinz 1)

Autor: Isabel Shtar
Titel: Froschprinz

Reihe: Froschprinz, Band 1
Verlag: Cursed
Format: E-Book (Auch als Print erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 359

Erscheinungsdatum: 19.06.2015
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Alltag, Erotik; Gay Romance

Schlagwörter: Erwachsenwerden, Schule, Erstes Mal
Leseprobe: *klick*


Mit einem Klick aufs Cover zur Verlagsseite!



Klappentext: 

Nichts kann Ludwigs supertolerante Familie schocken. Grüne Haare? Homosexuell? Alles kein Problem! Wie soll ein vernünftiger Teenager da noch rebellieren?Aber das ist nicht Ludwigs einziges Problem. Als Jungfrau auf der Suche nach der großen Liebe zu sein, ist schon eine Herausforderung. Und dann zieht auch noch Paul im Haus nebenan ein und macht das Chaos mit seinem ungesunden Drang nach Sex perfekt. Doch wenn Ludwig gedacht hat, dass nach dem Abitur alles besser wird, hat er die Rechnung ohne Paul gemacht.

Samstag, 2. April 2016

WriYoBo-Update Februar und März: Ende im Gelände oder Ich habe aufgegeben.



Jaa, ich habe das Februar-Update verpennt. Dann war der März schon fast vorbei und ich dachte: "Gut, dann packe ich das halt zusammen in einen Post. Gibt eh nicht viel zu sagen!" Und das stimmt leider immer noch.

Februar 2016


Insgesamt gesehen war der Februar schon viel besser als der Januar. Eine Steigerung von 2k auf 5k ist wenigstens ein Anfang. Dennoch habe ich nur wenig geschrieben und war auch sonst demotiviert. Der Gedanke, den WriYoBo abzubrechen, gefiel mir immer besser, auch wenn ich eigentlich ungern aufgebe. Aber dann würden mich mein schlechtes Gewissen und das Pflichtgefühl nicht mehr so quälen und ich würde mir nicht mehr wie eine Versagerin vorkommen. Oder zumindest weniger. Möglicherweise bin ich auch einfach nicht der Typ für tägliches Schreiben. Das waren so meine Gedankengänge.