Samstag, 27. Mai 2017

Bastelstunde: Ein Briefumschlagalbum als Geschenk

Dieses Album war ein Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin. Da ihre Lieblingsfarbe blau ist, habe ich versucht, möglichst viel damit zu arbeiten. Die Basis besteht aus Briefumschlägen, die ich so aneinandergeklebt habe, dass sie ein Leporello ergeben.



Leporellos haben eigentlich keine Vorderseite, weil man sie aufstellt. Wenn man dieses Album jedoch als Album benutzen und nicht ausstellen will, würde ich diese Seite als Coverersatz nehmen. Hier ist auch der Briefumschlag noch komplett erhalten und sichtbar. 


Diese Doppelseite ist eine Mischung aus niedlich und Glamour. Die Seite mit den Kreisen ist so aufgeklebt worden, dass in die vollständigen Kreise von außen Bilder mit einem Durchmesser von 5 Zentimetern geschoben werden können. 


Hier geht es ein wenig romantischer und farblich wärmer zu. Ich finde die Papiere so schön! Außerdem habe ich hier die typische Briefumschlagform ein wenig verändert.


Damit sind wir mit der einen Seite schon durch! Dies ist quasi die "Rückseite" zu dem Cover von vorhin. Auch hier sind die vollständigen Kreise für kleine Bilder nutzbar. 


Passen die Farben nicht toll zusammen? Hier sieht man auch sehr schön die Tags, von denen sich immer einer in einem Umschlag befindet. 


Ich liebe diese Doppelseite! Sie ist zwar nicht so blau wie geplant geworden. Dafür passt trotzdem alles zusammen. Ist das Papier mit den Vögelchen nicht süß?

Tadaa! Das aufgestellte Leporello. Ich halte beide Seiten für gut gelungen. Selbstverständlich ist das Album so noch nicht fertig. Die von mir beschenkte Freundin soll ihre eigenen Bilder einkleben und so das Album vervollständigen. 

Dies sind die Tags. Bilder des Formats 10x15 sollten darauf Platz finden. Die Kanten habe ich mit Washi-Tape beklebt, damit es hübscher aussieht. Außerdem macht das die Karten haltbarer, was bei der ganzen Reibung beim Rein- und Rausschieben praktisch ist. Nur auf einer habe ein Motiv angebracht: Pinguine, weil meine Freundin die mag. Die Rückseite der Karte habe ich mit Kleinigkeiten zur späteren Gestaltung des Albums beklebt. Durch das Washi-Tape sind diese Elemente ablösbar und können später als Verzierung der Fotos dienen. Ich hätte das auch selbst gemacht, aber ohne Bilder ... 

Ist das Album nicht gut gelungen? Was hältst du davon? Und würdest du dich über so ein Geschenk freuen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen