Bloginterna

Auf dieser Seite erkläre ich ein paar Dinge zur Handhabung dieses Blogs. Sie wird erweitert, wenn ich es für nötig halte. 

Seiten

Ich möchte die Seiten in der oben angezeigten Leiste gering halten. Daher sollte man Beiträge am besten über die Tags suchen. In der Sidebar gibt es ein Kästchen mit Tags. Oberthemen sind mit Klammern gekennzeichnet, damit man besser vom Großen ins Kleine gehen kann. So findet man bastelbezogene Posts am besten über {Bastelstunde}. Natürlich hätte ich auch eine Seite einrichten und die Posts da sammeln können, aber das finde ich unpraktisch. Nur für Rezensionen oder ähnliche Dinge lohnen sich Seiten meiner Meinung nach. 

Bewertungssystem

Ich dachte lange Zeit, eine Erklärung hierfür wäre hinfällig. Da es aber ein wenig Verwirrung wegen meiner Bewertung gab, erkläre ich sie hier. 
Ich vergebe einen bis fünf Sterne, manchmal auch halbe, wenn ich mir anders nicht zu helfen weiß. Da man in den meisten Portalen nicht gar keine Sterne vergeben kann, behalte ich mir den einen Stern für abgebrochene Bücher vor. Warum? Weil diese mir logischerweise so wenig gefallen haben, dass ich sie nicht mal zu Ende lesen wollte. Schlechte, aber beendete Bücher kriegen zwei Sterne. Denn selbst wenn sie mir nicht gefallen haben, habe ich sie doch irgendwie überstanden, wodurch sie in irgendeiner Form besser sein müssen als Ein-Stern-Bücher. 
Drei Sterne kriegen mittelmäßige Geschichten, die noch ausbaufähig sind. Vier-Stern-Bücher sind schon ziemlich gut, weisen aber noch ein paar Makel auf. Trotzdem sind sie empfehlenswert! Fünf Sterne vergebe ich eher selten. Diese Bücher sind nicht zwangsläufig perfekt, aber haben mich so sehr beeindruckt, dass ich sie super finde. Ja, trotz Mängeln ist das möglich! 

Es gibt einige Punkte, die ich eigentlich immer anspreche in einer Rezension: Cover, Titel, Erzählperspektive, Schreibstil, Handlung und Charaktere. All das ist natürlich eher subjektiv bewertet. Doch auch wenn ich einen Titel mal stark kritisiere, gebe ich ihm am Ende doch drei oder vier Sterne. Warum? Möglicherweise sind die Kritikpunkte zwar vorhanden, aber stören nicht wirklich. Vielleicht sind sie mir während des Lesens gar nicht so bewusst gewesen und erst beim Schreiben der Rezension aufgetaucht, Aber warum sollte ich den Roman schlecht bewerten, wenn ich während des Lesens Spaß hatte? Das macht keinen Sinn. Also kritisiere ich das Buch, um andere möglicherweise vorzuwarnen, aber behalte meinen insgesamt guten Eindruck davon trotzdem.

Lieblingsbücher werden außerdem mit "All-time favourite" gekennzeichnet. Momentan vergebe ich dieses Label nur an Fünf-Sterne-Bücher, aber vielleicht werde ich das ändern. Es gibt einige Vier- oder Drei-Sterne-Bücher, die ich immer mal wieder lese, auch wenn sie nicht perfekt sind. Warum sollten sie dann kein Favourite werden? 

Keine Kommentare: